Jene 3 Wünsche (Musik und Wort)

Jene drei Wünsche
Ein Wort-Musik-Abend
nach dem Buch „Die 3 Wünsche der Jazz-Musiker“
von Pannonica de Koenigswarter
mit Musik der Swing- und Bebop-Ära

Wenn Sie 3 Wünsche frei hätten, die Ihnen augenblicklich erfüllt werden würden, was würden Sie wählen?

Versetzen wir uns in das New York der 60er Jahre und in dessen Jazz-Szene: Pannonica de Koenigswarter, die „Jazz-Baroness“ stellte diese Frage insgesamt 300 Jazzern. Manchen erschien Nica, die gern zahlte, aber auchmit Leidenschaft und persönlicher Opferbereitschaft für die schwarzen Musiker eintrat, sicher wie eine gute Fee … Die Antworten der Musiker sammelte sie zusammen mit Fotos ihrer Polaroyd-Kamera in ein Buch, das sie zu veröffentlichen plante. Doch erst ihrer Großnichte Nadine de Koenigswarter gelang die Herausgabe 50 Jahre später in Frankreich.

Einige Antworten, die ein Licht auf Zeit und Lebensumstände werfen,
werden nun dargeboten, dahinein biografische Anekdoten gewebt und das Ganze mit ausgewählten Songs verbunden. So gelingt eine Ehrung ganz großer wie auch weniger bekannter Jazzmusiker besonderer Art, darunter Duke Ellington, Miles Davies, Lionel Hampton oder Mary Lou Williams.

Das Quartett (Piano/Baß/Drums/Vocals), musiziert sich virtuos und mit großer Spielfreude durch verschiedene Stilistiken, verneigt sich vor den großen Vorbildern – aber nicht zu tief! Zuweilen stülpt man den
Instrumentalfassungen eigene Texte über oder mogelt den Themen andere musikalische Gedanken unter. Dafür übernimmt die Vocalistin nicht nur die Verantwortung, sondern auch wie gewohnt charmant die Moderation.

„Jene drei Wünsche“ sind als eine spielerische Vertiefung von „Nica’s Dream“ gedacht, wobei „Vorkenntnisse“ aber nicht erforderlich sind.
Nebenbei dürfen auch Sie darüber nachdenken, was Sie auf diese Frage hinsagen würden! Die originellste Antwort wird belohnt!